Linux und die PS3

Ein Grund für mich, wenn auch ein eher minderer, die Playstation 3 zu kaufen war die Möglichkeit Linux darauf nutzen zu können. Vordergründig um aus der schwarzen Kiste letztendlich ohne all zu großen Aufwand eine Art HTPC-Ersatz machen zu können. Wie sich das in der Praxis für mich niedergeschlagen hat will ich hier mal ausführen.

Als Distribution habe ich mich zunächst für Xubuntu 8.04 entschieden. Einerseits weil ich die Ubuntu Ableger recht gut kenne und der Mensch ja schon ein Gewohnheitstier ist und andererseits weil mir Yellow Dog zu viel mitbringt. Ich will z.B. kein Open Office auf der PS3, denn ein vollwertiger PC Ersatz soll sie nicht sein. Zudem konnte ich Yellow Dog auch nicht installieren. Hab es probiert und wenn die Installation starten sollte passierte einfach gar nichts. Es kann zwar immer etwas dauern, aber nach 15min schwarzer Bildschirm war es mir dann doch zu viel für ein einfaches Experiment.

Zu Xubuntu kann ich sagen:
Ja es ist schon derbe langsam wenn man so einen PC gewohnt ist. Da merkt man erst mal was RAM so alles bewirken kann.

Die Installation ist zwar an sich einfach, aber dauert auch mal locker ein Stündchen.
Wenn man dann noch so schlau ist sein System direkt upzudaten, kann man getrost nochmal eine Stunde oder mehr einplanen, in der man seine Konsole nicht nutzen kann. Denn das System wird dabei einfach unheimlich langsam und kann für nichts weiter genutzt werden.

Wenn es denn mal läuft ist es ganz nett aber sonst auch nicht mehr, also eher Prinzip „nice to have“. Das browsen ist etwas besser als mit dem XMB Browser und man kann damit eben etwas mehr machen.

Daher sehe ich es bisher eher als Spielerei und als nette Option wenn man Sonntag Mittag faul aufwacht und nicht aus dem Bett aufstehen will, der Laptop noch im Rucksack verstaut und somit nicht greifbar ist Einfach PS3 booten, etwas surfen, Mails lesen usw.

Wobei ich auch sagen muss, das die Schriftdarstellung nicht sonderlich schön ist. Da muss ich noch etwas fummeln, aber in der “Basiskonfiguration” liegt hier Windows doch deutlich vorne auf einem LCD-TV.

An sich interessiert mich sonst noch das spanische Megabox Projekt, bei dem ich aber noch auf das nächste Release in der Version 2.1 warten möchte. Oder ich versuche es doch nochmal mit YDL, einfach aus Bastel-/Spieltrieb heraus.

Noch als Zusatz: In allen gängigen Anleitungen wird oft nur erwähnt das dass PS3 OS im ROM der Konsole gespeichert wird und nicht neu aufgespielt werden muss. Wenn man also die Platte tauscht dann muss man an sich nur das XMB wieder starten und das System richtet sich neu ein, wie auch nach dem Kauf beim ersten Booten. Pustekuchen. Man sollte die aktuellste Firmware auf einem USB Stick parat haben damit man es wieder einrichten kann.

Das nur mal so als Tipp. Findet man zwar auch nach kurzem Suchen im Netz, aber ich wollte es hier dann auch noch zusätzlich erwähnt haben. einen neuen Guide muss man hier wohl kaum schreiben.

Nachtrag:
Das Experiment Linux+PS3 habe ich dann doch schnell aufgegeben und mittlerweile verhindern die neueren Firmwares ja eh eine Linux Installation. Mich stört es nicht weiter, denn ich würde es eher als gerade noch so akzeptable Alternative für Leute ansehen, die gar keinen PC haben.

Tags: , ,

Categories: Opinions

About the Author,

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *