Die Unterkunft…Wechsel Intrepid 2 ZG

Vile Festivalbesuche haben sie gut gehalten, die billigen Zelte aus dem Baumarkt. Oder woher auch immer sie so gekommen sind. Mein erstes Zelt bekam ich mal zum Geburtstag nach ewiger Quengellei, ein typisches Iglu womit ich viele “Abenteuer” im Garten meiner Eltern oder im Garten von Freunden vebracht habe. Dann ging es raus in die große Welt, mehrere Male Wacken Open Air, Dong Open Air und auch mal ne Fahrradtour. Doch dann kam das Dong 2004 und der Sturm. Ok zunächst lief nachts irgendwer besoffen mitten ins Zelt und eine Stange ward gebrochen, aber durch den Sturm wurde es dann endgültig zerstört.

Für die Festivals folgte dann zunächst ein 20€ Zelt, wieder ein Iglu und auch das verrichtete seine Dienste gut, bis es dann auch irgendwann an Altersschwäche starb.

Das ist nun gute 3 Jahre her. Denn ich hatte den Entschluss gefasst mir endlich mal etwas “richtiges” zuzulegen. Ähnlich wie auch bei Hardware stöberte ich also im Netz, las Testberichte über Testberichte und konnte ich mich nie so ganz entscheiden. Bis ich dann bei Outdoor Fair das Wechsel Interpid 2 ZG entdeckte. Zu meiner Freude war es sogar heruntergesetzt und da ich bereits das White Nites kannte, musste ich einfach zuschlagen.

Als ich das Päckchen bekam und auspackte musste ich zwar direkt einen Riss im Packsack feststellen, aber den konnte ich völlig unkompliziert reklamieren und bekam schon gut 1 1/2 Wochen später direkt Ersatz von Wechsel.

Seit dem hat mich das Zelt durch 2 Dong Open Airs, das Schlamm Party San 2010 und ein kleines Osterwochenende in Rüthen begleitet. Der wirklich große Einsatz blieb noch aus, wird aber kommen…spätestens im Sommer in Rumänien im Făgăraș.

Tags: , , , ,

Categories: Gear and Info

About the Author,

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *