Bruichladdich Links 14y

‘The Old Course, St. Andrews – 17th hole’

Heute geht’s mal um eine ganz besondere Adventskalender Überraschung. Denn statt den üblichen Schoki oder Nüsschen Geschenken fand ich doch tatsächlich eine kleine Whiskyflasche im Beutelchen für den 4.12 und damit 2ten Advent. Welch große Freude.

Mit der Bruchladdich Links Serie hat es sich die Brennerei wohl zur Aufgabe gemacht Golf-Course zu ehren und soweit mir bekannt ist stellt „17th hole“ die bereits zwölfte Ausgabe der Serie dar. Auf der kleinen Dose in der sich letztendlich die 0.05l Flasche befindet ist somit auch das Grün abgebildet. Ein wirklich nettes Kleinod in der Sammlung. Auch die bauchige und für Bruichladdich Flasche ist für mich mal ein Novum in meinem kleinen Whiskyregal.

Bruichladdich Links

Nun aber zum eigentlichen Inhalt dem Getränk an sich. Farblich kommt der Whisky eher etwas blass daher, wobei er noch deutlich gold-gelber ist als z.B. der Ardbeg Blasda. Vom Geruch finde ich das sich die Islay Herkunft hier recht deutlich zeigt. Die vielen süßen Früchte die in einigen Tasting Notes zu finden sind, waren für mich kaum vorhanden. Eine gewisse Grund-Süße ist durchaus da, tritt aber im Vergleich zm typischen Islay Rauch deutlich in der Hintergrund. Als relativ angenehm empfinde ich dabei den Alkohol, der sich recht vornehm im Hintergrund hält. Hier ist sogar der, für meine Nase&Gaumen extremst milde Blasda deutlich präsenter. Den Rauch empfinde ich somit als sehr angenehm, da die alkoholische Schärfe die bei einem zu tiefen Atemzug schnell in der Nase brizzelt hier ausbleibt.

Vom Geschmack her sieht es dann jedoch überraschend anders aus. Hier breitet sich zunächst der Alkohol zunächst etwas stechend und dann wohlig warm aus um dann eine leichte Torfspur auf der Zunge zurück zu lassen. Auch hier zeigt sich wieder ganz klar die Islay Herkunft. Mit dem zweiten Schluck kommt hat sich der Mundraum dann auch entspannt und daran gewöhnt Hochprozentiges aufzunehmen und zu der netten Wärme gesellt sich eine nette Öligkeit. Süße Früchte kann ich auch hier eher nicht entdecken, wenn dann eher etwas in Richtung Grapefruit/Pampelmuse also in Richtung Zitrusfrucht aber nicht so süßlich sondern etwas bitter.

Im Abgang ist der Bruichladdich Links 14y Scotch nach jedem Schluck etwas länger und präsenter. Zunächst verfliegt er recht schnell aber dann bleiben von Mal zu Mal mehr Rauch, Torf und Öl Spuren zurück was ich sehr angenehm finde. Er ist dabei nicht so präsent und langatmig wie ein Lagavulin und auch so vom Geschmack her längst nicht so komplex, aber meines Erachtens ein guter Whisky für einen längeren Abend. Man gut 2-3 Gläser trinken ohne seine Geschmacksnerven zu überfordern.

Tags: , , ,

Categories: Islay, Whisky

About the Author,

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *