Marmot Palisades Pant

Gerade gab es die Marmot Palisades Pant bei Globi im Angebot für gerade mal 99,95€ anstatt den sonst üblichen 199,95€. Auf Grund des guten Rufs der Hose – sehr robust, wasserdicht, angenehm zu tragen um nur ein paar der ihr zugeschriebenen Eigenschaften zu nennen -habe ich einfach mal schnell zugeschlagen.

Übrigens erstaunlich wie oft man den Namen “Palisade” so bei diversen Outdoor Produkten zu finden ist. Hier scheint es dann wohl auch kein Problem zu sein wenn es beispielsweise eine Palisade Pant von Arc’Teryx oder Marmot (ja ok Palisades mit S hinten dran) gibt. Aber das nur als Erwähnung am Rande.

Dann mal zunächst kurz die “technischen Daten”:
– außen Gore-Tex®Performance 2L 100% Polyester (raschelarm)
– 2 RV-Schub-, 1 RV-Beintasche (wasserdicht)
– 1 abgedeckte RV-Gesäßtasche
– Beine mit abgedecktem RV und integrierter Gamasche
– verstärkte Knöchelinnenseite (Cordura®)
– Innen-Futter 100% Nylon
– Gewicht: 510g

Mich hat insbesondere das Außenmaterial interessiert. Denn meine Mammut Basejump und Castor sind zwar tolle Hosen, aber sie rascheln doch etwas und ihre Alltagstauglichkeit ist auch schon auf Grund der Optik nicht so gegeben. Natürlich kein Vorwurf an die Hosen, aber da ich im Prinzip meine Outdoor Klamotten in allen Lebenslagen, also auch im Büro, trage hätte ich hier gerne noch eine etwas neutralere Hose. Das Angebot für die Marmot schien hier also gerade recht zu kommen.

Schon einen Tag nach der Bestellung traf die Hose in Größe M und L ein und konnte anprobiert werden.

Das Material hat mir hier sofort gut gefallen und entspricht der Beschreibung. Es ist weicher als man es so von vielen Hosen dieser Kategorie gewohnt ist und wirkt dennoch sehr robust. Auch der Tragekomfort ist sehr hoch, da sich die Innenseite der Hose angenehm weich anfühlt. Die Taschen fügen sich auch ins gute Gesamtbild ein. Leichtgängige Reißverschlüsse und ausreichend Platz.

An sich also scheinbar die perfekte Hose. Wenn da nur der Schnitt nicht wäre. Der Begriff “baggy” kann hier wirklich wörtlich genommen werden. Denn die Beine sind dermaßen weit geschnitten und weisen unten sogar noch einen Schlag auf das man sich wie eine Mischung aus Hip-Hopper und 70er Jahre Mensch vorkommt. Damit gehen für mich sowohl die Alltagstauglichkeit als auch die Tauglichkeit als Trekkinghose leider gegen Null und ich muss mich schweren Herzens doch gegen die Palisade Pant entscheiden. Denn das sind genau die beiden Punkte die für mich relevant sind. Etwas unverständlich ist für mich dann noch das man den Beinabschluss mittels Druckknopf und damit nicht variabel gestaltet hat. Hier gefallen mir die Kandidaten von Mammut etwas besser, da sie Klettverschlüsse aufweisen.

Von der Größe her hat mir, bei einer Körpergröße von 1,78m und einem Gewicht von 78kg, die Hose in M sonst an sich sehr gut gepasst.

Für den Einsatz als Ski-Touren-Hose dürfte die Hose aber wohl bestens geeignet sein und grundsätzlich kann man ihr wohl eine Empfehlung aussprechen. Eben mit der Hinweis das sie trotz des wunderbaren Außenmaterials leider doch nicht alltags-tauglich ist. Aber das ist auch nicht ihre Aufgabe, von daher ist dies auch nur ein Hinweis und kein Kritikpunkt.

Tags: , , , , ,

Categories: Gear and Info

About the Author,

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *