Sen(mp)f 20120211 – Falsche Versprechungen

An sich bin ich ja recht zufriedener Amazon Kunde. Kaum ein Händler ist so kulant und die Preise sind auch ok. Grob gesagt “da weiß man was man hat”.
Nur in einem Punkt geht mit der Laden hier und da doch mal auf den Sack. Nämlich wenn mal wieder mit niedrigen Preisen versucht wird zu ködern, die Lieferung aber dann ewig verschleppt wird.
Das ist bei mir nun schon zum dritten Mal vorgekommen.

Zu letzt beim Brettspiel Alea Burgund. Das habe ich schon längere Zeit aus Interesse auf meiner Wunschliste, wollte dafür aber dann doch nicht den üblichen Preis von fast 35€ zahlen. Dann war es plötzlich bei Amazon im Angebot für 24,95€ und ich habe direkt zugeschlagen. Das etwas längere Lieferdatum von 3-4 Wochen war mir herzlich egal. Das war am 29.01.2012 das Lieferdatum demnach 21 – 27.02.2012. Dann am 08.02.2012 die Meldung das die die Bestellung doch eher verschickt werden kann und voraussichtlich schon am 11.02.2012 eintreffen wird. Oh welch Freude. An diesem jenen Tag traf jetzt aber kein Päckchen ein, nein eine weitere Mail flatterte ins Haus. Leider verzögert sich die Lieferung um 7-9 Monate also so grob 26.09.2012 bis 18.10.2012.

Sorry Amazon aber verarschen kann ich mich alleine. Es ist eine Sache wenn ein Artikel mal nicht vorrätig ist und es mal zu Verzögerungen kommt, zumal ich ja hier im Vorfeld schon von einer Längeren Lieferzeit ausgegangen bin. Wenn es sich auch noch um einen nur schlecht verfügbaren Artikel handelt sind Verzögerungen auch hinnehmbar. Wobei da mehr als ein halbes Jahr auch eher lächerlich ist.

Aber hier geht es um ein Brettspiel das man an sich überall problemlos bekommen kann. Insofern ist es für mich recht offensichtlich das Amazon hier die Lieferung nur solange rauszögern wollte, bis sie den Artikel auch zu einem passenden EK bekommen können. Denn auch in den anderen Fällen wo Lieferzeitpunkte immer wieder verschoben wurden, handelte es sich um Artikel die bei Amazon preislich recht deutlich unter dem lagen, was die Konkurrenz zu bieten hatte.

Dieses Verhalten finde ich nicht gerade kundenfreundlich. Denn es kann mir keiner erklären das der weltweit größte Online-Händler nicht in der Lage ist solche Preissenkungen im Vorfeld mit den Herstellern/Zulieferern abzusprechen. Ebenso kann mir auch niemand weiß machen das Amazon mehr als ein halbes Jahr vorher weiß wann eine bestimmte Warenlieferung eintreffen wird. Zumindest nicht wenn es um ein simples Brettspiel geht.

Nachtrag 16.02.2012:
Wie zum Geier kann es seine das heute Morgen genau das Spiel was ich haben will zu genau dem Preis den ich haben möchte bestellt werden kann? Und das direkt bei Amazon und nicht bei einem Marktplatz-Händler. Vor nicht mal einer Woche war der Liefertermin quasi unbekannt und plötzlich stand da eine Palette vor einem Amazon Lager? Oder ist ein Lagerist gar zufällig über eine paar Exemplare gestolpert?

Tags: , , , ,

Categories: Opinions

About the Author,

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *