Das Nexus 7 Experiment – Day 4

In aller Kürze

Da ich heute nicht viel Zeit habe und sich seit gestern auch nicht viel getan hat, gibt es heute nicht viel zu berichten.

Der erste Tagespunkt wäre der Anschluss von Kopfhörern. Hier bin es von meinem Desire gewohnt das man den Klinkenstecker sehr einfach reinstecken kann. Dafür rutscht er aber auch alle naselang wieder raus, was gelinde gesagt zum kotzen ist. Ich muss das Smartphone an sich ständig in der Hand halten, weil der Stecker sich in der Hosen-/Jackentasche so schnell lockert, dass ich alle paar Sekunden die Musikwiedergabe wieder starten darf.

Beim Nexus 7 sieht es hier ganz anders raus. Aus Gewohnheit raus habe ich den Stecker erst mal locker in die Buchse gesteckt und dann mal fröhlich die U-Bahn beschallt. Welch netter Fauxpas, zumal scheinbar nicht jeder Death Metal hört. Aber gut so wusste ich dann auch, dass man die Kopfhörer hier mit etwas mehr Nachdruck anschließen muss. Und siehe da, dann halten sie auch. Wenn man also einmal weiß das man den Stecker gefälligst ganz reinschieben muss, ist es für mich schon ein ziemlicher Segen, da ich das Tablet dann einfach in die Tasche packen und Musik hören kann, ohne wie beim Desire die Wiedergabe ständig neu starten zu müssen.

Weiterhin schlage ich mich halt noch immer damit rum, dass die WordPress App etwas spinnt. Aber der Workarround einfach die Tastatur einzuklappen und wieder auszuklappen funktioniert immerhin zuverlässig. Mittlerweile kann ich schon fast aus Gewöhnung heraus ganz gut damit leben.

Und es ist schon jetzt ein Graus wenn ich hier und da mal wieder nur das Smartphone nutzen muss. Wie konnte ich nur mit diesem kleinen Display leben?

Weitere Wasserstandsmeldung wird es dann wohl erst morgen geben, dann habe ich wohl auch mein Case und hoffe dass es sich auch gut am Nexus 7 macht.

Pages: 1 2

Tags: ,

Categories: Opinions

About the Author,

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *