Sen(mp)f 20121127: Android 4.2 Thoughts and Hints

Wer ein Google Nexus Gerät sein Eigen nennt, tut dies ja nicht ohne Grund.

Für die Nexus Reihe spricht ja gerade das man immer die Neusten Android Updates als Erster bekommt. Ok das ist etwas relativ da es meist keinen gleichzeitigen weltweiten Rollout gibt, sondern neue Versionen meist im Laufe von 1-2 Wochen eintrudeln, aber immerhin ist man innerhalb eines überschaubaren Zeitraums immer auf dem neusten Stand.

So gab es dann auch kürzlich, pünktlich zum Nexus 4 bzw. Nexus 10 Release, mal wieder ein Update auf Android 4.2 (noch immer Jelly Bean). Doch das Update hat viele Nutzer und auch mich eher etwas verstimmt. Im Gegensatz zu den vorherigen Meilensteinen ICS (Android 4.0) und Jelly Bean + Project Butter (Android 4.1).

Hier nur mal einige Bugs die so auftreten können, die ich zumindest auch selber erlebt habe:

  • In den Kontakten ist es nicht mehr möglich den Dezember auszuwählen. Leute die in diesem Monat Geburtstag haben, haben gerade mal Pech gehabt
  • Nutzt man Soundübertragung per Bluetooth und surft parallel über Wlan kommt es zu unschönen Rucklern bei der Wiedergabe
  • Die automatische Heligkeitsregulierung spinnt und das Display flackert hin und wieder etwas.
  • Ok kein Bug im eigentlichen Sinne, aber vieles ist gefühlt langsamer geworden. Was zuvor durch Project Butter noch so großartig verbessert wurde, ist mit 4.2 leider wieder ein Rückschritt.

Eine umfangreichere Sammlung findet sich bei Android Police

Zumindest in Sachen Arbeitsgeschwindigkeit bzw. langsame GUI scheint es aber Abhilfe zu geben. Die folgenden Tips sind mir hier und da im Netz begegnet, ich habe sie auf meinem Nexus 7 getestet und konnte durch ein Verbesserung der Performance feststellen. Daher möchte ich sie hier mal teilen, gebe aber keine Garantie dafür das sie immer und auf jedem Gerät funktionieren.

Zunächst einmal muss man die Developer Settings freischalten. Diese waren zuvor in den Einstellungen für jeden sichtbar, doch jetzt hat sich Google etwas einfallen lassen, was schon eher an ein Easter-Egg eriennert, um diese Settings nicht direkt jedem zugänglich zu machen.

Open Settings, then go to phone details (where u can see kernel, Android-version etc) then just tap your Build number “JOP40C” 7 times !

Ja wirklich, dass ist kein Scherz!

Dann geht es daran ein Dinge abzuschalten, die ggf. die Performance der GUI negativ beeinflussen.

Irgendwo bei G+ habe ich folgendes aufgeschnappt:

Nope no lag after updating to 4.2.

You can also make you Nexus 7 or any Andriod device faster also by enabling this simple setting.

Go to settings and developer options and select turn on near the top right because its off by default.
Turn animation off on windows animation scale and transition animation scale and animator duration scale to off.

When opening and closing and switching bewteen apps the GUI is faster.

Dann habe ich noch disen Tip gefunden:

Open your app draw
Open Google Currents
Click the three dots in the top right corner of the app
Tap “settings”
Uncheck “enable background sync”
Reboot your Nexus 7

Quelle

Und natürlich der oberste Grundsatz den man ja auch schon von Windows *seufz* kennt:

There could be other background processes that could be causing lag with 4.2.

My advice is to check your running processes and stop any you don’t need. Uninstall potentially problematic apps you don’t use and do a power-down reboot. My lag is way better since I did a bit of housekeeping.

Bleibt also zu hoffen, dass Google sich mal schnell darum kümmert die größten Schnitzer zu beheben.

Tags: ,

Categories: Opinions

About the Author,

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *